Informationsveranstaltung zu PRIMA (Partnership for Research and Innovation in the Mediterranean Area)

Die Partnerschaft für Forschung und Innovation im Mittemeerraum (PRIMA) ist ein neues Forschungsprogramm an dem sich insgesamt 19 Länder Europas sowie des südlichen und östlichen Mittemeerraums beteiligen. Ziel von PRIMA ist, gemeinsame innovative Lösungen für Wasserbewirtschaftung und -versorgung sowie Agrar- und Ernährungssysteme im Mittelmeerraum zu entwickeln, um diese klimaresistenter, kostengünstiger und nachhaltiger zu gestalten.

30. Januar 2018* | 10:00 - 15:00 Uhr

beim DLR Projektträger, Heinrich-Konen-Str. 5, 53227 Bonn-Oberkassel, Raum 0.018

Im Februar 2018 wird der erste Aufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen im Rahmen des neuen, internationalen Förderprogramms PRIMA veröffentlicht. PRIMA steht für „Partnership for Research and Innovation in the Mediterranean Area“ und verfolgt das Ziel, durch Forschung und Innovation die Herausforderungen des Mittelmeerraums in Bezug auf Agrar- und Ernährungssysteme und Wassermangel wirksam zu bewältigen. Die an PRIMA beteiligten Länder haben eine strategische Forschungs- und Innovationsagenda verabschiedet, die mit den Schwerpunkten „Wassermanagement“, „Landwirtschaftssysteme“ und „Wertschöpfungsketten in der Landwirtschafts- und Ernährungswirtschaft“ den thematischen Rahmen für die Ausschreibungen vorgibt (s.  PRIMA Webseite).

Anlässlich der ersten Ausschreibung veranstalten der DLR Projektträger im Auftrag des BMBF eine Informationsveranstaltung zu PRIMA, um über die Möglichkeiten zur Beteiligung, die Themen und das Antragsverfahren zu informieren. Die Veranstaltung richtet sich an interessierte Antragsteller aus Wissenschaft und Wirtschaft sowie Multiplikatoren.

Inhalte der Informationsveranstaltung sind u. a.:

  • Hintergrund und Struktur der Maßnahme
  • Teilnahmevoraussetzungen
  • Inhalte des ersten Arbeitsplans
  • Antragsverfahren auf internationaler Ebene
  • Antragsverfahren auf nationaler Ebene

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu einer Einzelberatung, die allerdings keine inhaltliche Prüfung der geplanten Anträge umfasst.

Bitte nutzen Sie für Ihre Anmeldung unser Anmeldeformular. Reisekosten können leider nicht erstattet werden. Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmer/innenzahl begrenzt ist. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Ansprechpartnerinnen:

Bei Fragen zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an:

Britta Aldejohann
Tel. +49 228 3821 1462
PRIMA@dlr.de

Bei Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich bitte an:

Birgit Ditgens
Tel. +49 228 3821 1418
PRIMA@dlr.de

Birgit Wirsing
Tel. +49 228 3821 2066
PRIMA@dlr.de

Allgemeine Informationen zu PRIMA

An PRIMA, einer Maßnahme nach Art. 185 AEUV, beteiligen sich insgesamt 19 Länder Europas und des südlichen und östlichen Mittelmeerraums sowie die Europäische Kommission. Zu den teilnehmenden Ländern zählen elf EU-Mitgliedstaaten (Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Kroatien, Luxemburg, Malta, Portugal, Slowenien, Spanien, Zypern) sowie acht Mittelmeer-Partnerländer (Algerien, Ägypten, Israel, Jordanien, Libanon, Marokko, Tunesien, Türkei).

Das Gesamtbudget für PRIMA beläuft sich auf knapp 500 Mio. € für die Laufzeit von 10 Jahren, wobei die Europäische Union 220 Mio. € (aus Horizont 2020) und die 19 teilnehmenden Länder insgesamt 274 Mio. € beitragen. Der deutsche Beitrag zu PRIMA beläuft sich auf 20 Mio. €.


* Wir behalten uns das Recht vor, die Veranstaltung abzusagen, wenn 7 Tage vor der Veranstaltung nicht genügend Anmeldungen vorliegen. Wird eine Veranstaltung aufgrund nicht erreichter Mindestteilnehmerzahlen abgesagt, wird das den Teilnehmern mindestens 7 Tage vor Beginn der Veranstaltung mitgeteilt. Sonstige Absagen aus wichtigem Grund erfolgen so früh wie möglich.
Für die Reservierung und Buchung von Hotelzimmern und für die Anreise sind die Teilnehmer selbst verantwortlich. Ersatzansprüche bei Ausfall oder Absage der Veranstaltung können nicht geltend gemacht werden.